Der Pestbote - Druckausgabe

Sturmglanz Produktionen

Sturmglanz Produktionen ist ein Teil der Sturmglanz Black Metal Manufaktur und hat sich darauf spezialisiert Black Metal zu veröffentlichen. Neben Tapes, Vinyl oder CD in regulären sowie limitierten Auflagen werden auch Shirts und Zipper realisiert. Alle Veröffentlichung findet ihr hier in unserem Sturmglanz Black Metal Store.  [ zu Sturmglanz Produktionen ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Die Kontaktadresse lautet: email@sturmglanz.de. Wir versuchen alles eingesandte Material zu besprechen.

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

Reviews K - L- M - N - O

Nornir - Verdandi (Northern Silence Production 2019). Alle reden momentan von NORNIR - also reden wir jetzt auch von NORNIR. Die Herren und Damen haben vor ein paar Wochen ihr erstes Album mit dem Namen "Verdani" veröffentlicht. Nach der EP "Urd" im Jahre 2017 ist "Verdani" die erwartet und konsequente Nachfolge. Der Mix aus deutschen, norwegischen und englischen Texte in der Verbindung mit der Old-School-Black-Metal Spielart führt dazu, dass die NORNIR eine gewaltige Sehnsucht nach "handgemachter" und traditioneller Musik erfüllen. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Nebelwind - Wege (Wolfmond Production 2018). Hier nun wie bereits Angekündigt, der zweite Teil der EP-Serie der Sachsen NEBELWIND. Wie schon bei der Vorgänger EP angesprochen handelt es sich hierbei um eine eigenständige Veröffentlichung, welche aber Thematisch sehr eng bei einander steht und darauf aufbaut. „Wege“ beinhaltet 4 Titel zuzüglich der Keyboardlastigen Instrumentalisierten... Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Misanthropic Might - Feindt (HFC Records 2018). In den 17 Jahren Ihrer Bandgeschichte brachten die Österreicher Misanthropic Might gerade mal drei Vollalben auf den Markt. Was nicht direkt schlimm ist. Die erste Demo 2001, darauf folgte das erste Album welches man in Eigenregie heraus brachte. Das zweite Album mit dem Titel „Menschenhasser“ erschien 2014 über Black Skull Records. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Kohtukuolema - Ristillä Roikkuu Raato (Wolfmond Production 2018). Im September 2018 veröffentlichte man dieses Werk "Ristillä Roikkuu Raato" beim sächsischen Undergroundlabel Wolfmond Production als CD. Kohtukuolema kommen aus Finnland. Mit im Duo ist auch der Protagonist „Der Schwarzen Sonne“. Die Finnen spielen rauen und kalten Black Metal. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Nebelwind - Verborgen in Nacht und Nebel (Wolfmond Production 2018). NEBELWIND ist eine Band aus Sachsen und besteht aus den Mitgliedern Ködarnyek und Apocaleon, welche beide einer klaren musikalischen Aufteilung zuzuordnen sind. Apocaleon ist zuständig für die Gitarren und Ködarnyek kümmert sich um Texte, Keyboard sowie Gesang. Schon innerhalb der ersten Minuten an gelingt es NEBELWIND mit ihrer vorsätzlich mittelschnellen Klangkulisse sowohl Verzweiflung auszudrücken als auch leise Silberstreife an den metaphorischen Horizont zu malen. "Verborgen in Nacht und Nebel" weist nämlich durchaus nicht unerhebliche Melodie-Anteile auf, für die sich die Sachsen relativ unzweideutig dem Melodic Black Metal bedient haben. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Nordjevel - Necrogenesis (Osmose Production 2019). Die aus dem norwegischen Østfold stammende Black Metal Band Nordjevel gründete sich 2015. Lyrisch befassen Sie sich mit Natur, Anti-Religion und Dunkelheit im Allgemeinen. Bereits 2016 veröffentlichte Nordjevel das erste Vollalbum welches den Bandnamen im Titel trägt. Dem folgte 2017 eine EP mit dem Namen Krigsmakt. Der damalige Schlagzeuger F. Widigs (Marduk, ex Demonical usw.) wurde für das aktuelle Album Necrogenesis durch Dominator (Odium, ex Dark Funeral) ersetzt. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Nomenclature Diablerie - 888 (Nuclear War Now! Productions 2019). Für viele von euch sind Nomenclature Diablerie bestimmt kein Begriff. Für mich bis Dato auch nicht. Die Australier die sich bereits Ende der 80er, um genau zu sein 1988 gegründet haben, lösten sich ein Jahr später auch wieder auf.  Einziges verbliebenes Werk dieser aus Sidney stammenden Truppe ist „888“, ein Zwei-Song Demo aus dem Gründungsjahr welches über Nuclear War Now! Production eine Neuauflage als 12“ LP erfahren darf. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

None Valueless Art - End Level of Technical Ecstasy (EP 2018), Eigenproduktion. H.S. der Initiator von None Valueless Art  ist schon eine Weile Aktiv, und veröffentlichte (laut Metal-Archives) seit 2003 drei Demos, zwei EPs, eine Split und zwei Vollalben in Eigenregie. Für Liveauftritte und Drum aufnahmen greift H.S. auf Gastmusiker zurück. Trotz des Jahrelangem stöbern nach neuen Black Metal Perlen ist mir das aus NRW stammende Projekt None Valueless Art bis Dato nicht aufgefallen. Was mich dazu brachte mich näher mit der Diskografie zu befassen. Beim Ersten Anblick des Logos und der Aufmachung des Covers stellte sich mir die Frage: „Ist das Black Metal“ oder Industrial? Die Cover der Vollalben sind da schon eher dem Black Metal zuzuordnen. Selbst der Titel der EP verstörte mich. Was hab ich da vor meinen Augen? Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Mavorim - Silent Leges Inter Arma (Purity Through Fire / Worship Tapes 2018). Dieses Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu und aus Sicht des Black Metals kann ich nur behaupten das es ein großartiges Jahr war. Ein erfolgreiches Jahr war es auch für die Ein Mann Band um Mavorim, denn immerhin hat es P., seines Zeichen treibende Kraft hinter Mavorim, geschafft 2018 eine EP, eine Split mit Totenwache und sein erstes Album zu veröffentlichen. Das Album trägt den Namen „Silent Leges Inter Arma“und ist als CD Version über Purity through Fire erschienen, während die Tape Version über Worship Tapes erhältlich ist. „Silent Leges Inter Arma“ bietet rohen, rauen und dennoch sehr atmosphärischen BM ohne großen Schnickschnack. Inklusive einem Intro und Outro bietet das Werk 9 Stücke und die Spielzeit liegt bei knapp 45 Minuten. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Lykantrop - VE (Ewiges Eis Records 2018). Mittlerweile ist Black Metal aus Norwegen kein Qualitätsmerkmal mehr. Die schwämme aus dem Skandinavischen Land ist zwar wie vor sehr hoch, allerdings wird mehr und mehr Belanglosigkeit zu Tage befördert. Jetzt  kommt als ein komplett neues Projekt mit den beiden Herren Dyret und Dáublódir. Kein Demo, keine Storie, keine Hintergründe. Das erste Vollalbum "VE" wurde jetzt über Ewiges Eis Records veröffentlicht. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Malokarpatan - Cesta podzemnými sálami Kovovlada (Eigenveröffentlichung 2018). Ganz schönen Staub haben die Slowaken in den letzten Monaten aufgewirbelt. Das Album „Nordkarpatenland“ überzeugt auf ganzer Linien mit Black`N Rock Metal, eine wenig Folk und eine volle Portion „asoziale“-Ausprägung. Der Gesang ist mächtig verraucht und versucht eine Balance zwischen Black Metal und versoffenem... Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Moonreich - Fugue (Les Acteurs de l'Ombre Productions 2018). MOONREICH haben mit „Loi martiale“ im Jahre 2011 ein gewaltiges französischen Black Metal Album veröffentlicht. Dreckig, robust, einheitlich mit einem deutlich ausgerichteten radikalem Touch.  Danach kam eine EP und 2 weiteren Alben. Alle drei Tonträger mit einer deutlich kreativen Tendenz nach unten. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

KRODA - Selbstwelt (Purity Through Fire 2018). Drei Jahre haben sich KRODA für den Studionachfolger zu „Naviy Skhron“  Zeit gelassen. In der Zwischenzeit war Eisenslav nicht weniger fleißig. Nach unendlich vielen Facebook-Bilder (in diversen Fitnessstudio) gab es vier Livealben. Das neue Machwerk hört auf den Namen „Selbstwelt“ und führt die einst eingeschlagene musikalisch unbeirrt fort. So bietet auch das aktuelle Album der Ukrainer  qualitativ hochwertigen angeschwärzten Pagan Metal. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Lost Shade - Hegau (Oomoxx Media 2017). Mit „Hegau” ließ die seit 1999 umtriebige Gruppe LOST SHADE zur Mitte des Jahres ihr drittes Vollalbum auf die Welt los. Bezeichnen tut sie ihren Stil selbst als Viking Black Metal, welcher auf dieser Veröffentlichung auch „wieder mehr in Richtung War Black Metal” geht. Die Leserschaft hat im Link unten gleich die Gelegenheit das gesamte Album durchzuhören: Ich möchte dies doch als leicht vermessen bezeichnen! War Black Metal-Elemente finde ich hier keinerlei und selbst mit dem Black Metal allgemein sieht es nicht viel anders aus. Auch das Attribut „Viking” würde ich persönlich hier nicht unbedingt gern in den Mund nehmen wollen, da ich damit um einiges epischere, nordischere, und teils eben auch deutlich dunklere Klänge assoziiere... Ich bin da ganz gewiss nicht der einzige, der die Musik von LOST SHADE schlicht „nur” als Folk Metal bezeichnen würde. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Malum - Night of Luciferian Light (Regain Records / Helter Skelter 2018). Malum, aus den kalten finnischen Wäldern, dürften spätestens seit ihrer Split mit Insane Vesper, auch hierzulande ein Begriff sein. Bei „Night of Luciferian Light“ handelt es sich um das zweite Album der Finnen, um den charismatischen Sänger Tyrant, der auch bei Kalmankantaja als Sänger aktiv ist. Im Gegensatz zu Kalmankantaja, geht es bei Malum deutlich rauer und grimmiger zu Sache. Das Album, welches im Februar nächsten Jahres erscheinen wird, bietet 7 Songs und weißt eine Spieldauer von etwas mehr als 46 Minuten auf. Erscheinen wird das gute Stück sowohl als Tape, CD als auch LP Version über Regain Records. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Nattverd - Vi Vet gud Er En Løgner (Darker than Black Records 2017). Guter norwegischer BM ist in den letzten Jahren sehr rar geworden, umso gespannter, war ich als mich die Promo der norwegischen Formation Nattverd erreichte. Das Debütalbum, der norwegischen Formation, hört den Namen „Vi Vet gud Er En Løgner“ und dürfte bei der Veröffentlichung der Rezension bereits über Darker than Black erhältlich sein. Die Band orientiert sich spielerisch eindeutig am rohen und rauen BM der 90ziger Jahre. Das Album umfasst dabei 8 Stücke und die Spieldauer liegt bei 40 Minuten. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

<< aktuelle Beiträge 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ältere Beiträge >>

 

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten & Angebote

shop

 

 

GRUSIG

Dr Ahfang vor Misäära

DigiCD

BLODSKUT

Forgotten Remains

Vinyl

NATTFOG

Yön Varjoista

Vinyl

NORNIR

Verdandi

DigiCD

APOTHEOSIS OMEGA

Avoda Zara

CD

GRAVELAND

Prawo Stali

DigiCD

 

 

 

 

 

Kein Titel

Gesprächsbereit!? Abseits von Bands geben ein ganze Menge glühender Black-Metal-Anhänger einen Beitrag aus ihrer Sicht an die Szene ab. An dieser Stelle befragen wir u.a. Labels, Promoter und/oder Magazin-Macher. Ein weiterer Einblick...  weiter lesen

Was ist die Radical Black Metal Organization? Die Frage darauf gestaltet sich als einfach aber auch als schwierig, da es sich bei der Organisation nicht um einen Haufen von militanten Black Metal Raudis handelt, sondern um den verlängerten Arm... weiter lesen

WILD  HUNT  OPEN AIR 2018 - 16.06.2018 Oberthal/Saarland. Die Erstsichtung des Flyers Anfang März zur Ankündigung des Festivals war schon mal sehr Vielversprechend.  Sollte sich vielleicht ein neues Open Air formieren? Die... weiter lesen

Die wahre Natur des Black Metal... Black Metal ist Satan! So jedenfalls die allgemeine und verbreitete Meinung hierüber. Und auch die vieler Musiker. Doch denke ich persönlich, dass dem nicht so ist. Hierzu möchte ich die wahre Natur des Black... weiter lesen

14.07.2018 - Auch in diesem Jahr durften wir der Einladung auf das ETERNAL HATE FEST folgen. Bereits die 16. Ausgabe des fast schon legendären Festivals wird in diesem Jahr gefeiert. Während andere Festivals hierzulande qualitativ immer mehr... weiter lesen