Der Pestbote - Druckausgabe

Sturmglanz Produktionen

Sturmglanz Produktionen ist ein Teil der Sturmglanz Black Metal Manufaktur und hat sich darauf spezialisiert Black Metal zu veröffentlichen. Neben Tapes, Vinyl oder CD in regulären sowie limitierten Auflagen werden auch Shirts und Zipper realisiert. Alle Veröffentlichung findet ihr hier in unserem Sturmglanz Black Metal Store.  [ zu Sturmglanz Produktionen ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Die Kontaktadresse lautet: email@sturmglanz.de. Wir versuchen alles eingesandte Material zu besprechen.

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

Reviews A - B - C - D - E

Ad Hominem - Antitheist (Osmose Productions 2015)

 



Ad Hominem - Antitheist (Osmose Productions 2015). Wenn ein Online Medium hier in Deutschland über das neue Album „Antitheist“ von AD HOMINEM berichten sollte, dann wahrscheinlich am ehesten das Sturmglanz Webzine. Das das Teil über das renommierte französische Label Osmose Productions veröffentlicht wird, hat wohl einigen ziemliche Bauchschmerzen bereitet. Allerdings kann man dazu nur sagen, endlich gibt es ein Vertrieb, welcher auch mal die Eier hat, an Veröffentlichungen ran zu gehen, welche angeblich „umstritten“ sind. Dagegen muss man aber hier ganz klar definieren, dass Bands wie AD HOMINEM und NOKTURNAL MORTUM ausschließlich hier in Deutschland umstritten sind. Weltweit gibt es da keinerlei Probleme in Sachen Alben und Liveauftritte. Denn besonders hierzulande werden die besagten Bands immer wieder von diversen Vereinigungen mit Vorwürfen und hanebüchenen Verknüpfungen befeuert.

Das primitive Volk springt darauf an und distanziert sich sofort mit großen Reden, Boykott und Anti-Symbolen in diversen Medien. Soweit ins Detail wollen wir jetzt aber gar nicht vordringen, da es hier und jetzt ausschließlich um die Musik von AD HOMINEM geht. Sprechen wir also vom fünften Album des Kaisers welches den mächtigen Namen „Antitheist“ trägt. Los geht es also mit dem Einsteigertitel „No Hope“, welche an die Industrial Scheibe „Slaves of God to the Gallows (The Preemptive Strike 0.1 Reworks)“ aus Jahr 2013 erinnert. Die Spannung steigt, an dieser Stelle werde ich schon fast genötigt den Vorbutton zu drücken bevor ich platze. Weiter geht es mit dem bereits bekannten Titel „Go Ebola!“. Ohne Worte, ein Kracher welcher wiederum an die „durchZOGene PLANETen“ Scheibe erinnert. Richtig schön in Fresse. Ab jetzt gibt es allerdings einschneidende Abweichungen: Der Kaiser hat eine Stiländerungen durchgeführt. Wirken die restlichen Titel alle sehr rockig und thrashig mit vielen Geschwindigkeitsänderungen und unvorhersehbaren Ereignissen. Einige Strukturen sind dabei so…schön, dass einem schon mal der Mund offen stehen bleibt. Der Titel „The one and only“ ist dafür ein sehr gutes Beispiel, diese Harmonien machen tatsächlich süchtig. Dieses Niveau halten zwar nicht alle der vertretenen Beiträge, aber ein auch nur annähernd schwacher Song findet sich auch nicht. Der Gesang variiert ebenfalls öfters, mal ist dieser bissig dreckig, mal gibt es Sprechgesang mal werden auch tiefe Vocals vereint und massiv in das aggressive Klangbild integriert. So klingt also der neue Kampf des Kaisers gegen Staatentum, gegen Religion und gegen Wirtschaft. Was AD HOMINEM hier abzieht, kann man durchaus als innovativ titulieren, denn dieses Album vereint garstig-crustigen Rock`N Black Metal mit militärischen Passagen. Das Album tönt wie ein vertonter Feldzug gegen das System. Erst kriegerische Fanfaren, dann Verwüstung pur.

FAZIT: Begründete, akustifizierte Wut mit Sinn und Verstand. Muss ich dem Album nun Höchstpunkzahl geben, nur weil ich alle T-Shirts, Kappus und die Original AD HOMINEM Armbinde im Schrank liegen habe. Nein, natürlich nicht, aber ich tue es trotzdem: AD HOMINEM entwickeln sich weiter weg vom Black Metal hin zu einem durchaus eigenständigen Stil. Dabei sind ihnen einige sehr intensive Song-Epen geglückt, die „Antitheist“ insgesamt etwas runder und stärker (nicht härter) erscheinen lassen als die direkten Vorgänger.

Natürlich wird es das Teil demnächst auch bei uns auch im Shop geben. Die Jewel Case und DigiPack Versionen erschienen bei Osmose Productions. Die Tape Version wird es bei Darker Than Black geben. Und die Vinyl Version, mal schauen… Ach ein paar erreichbare Liveauftritte sind bereits angekündigt. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.




Tracklist:
01. No Hope (Intro) 01:30
02. Go Ebola! 04:03
03. Antitheist 04:06
04. Death & Cunt 05:01
05. Compulsive Extermination 03:39
06. The One And Only 01:29
07. Impaled Muhammad 04:02
08. Glory Hole Jesus 04:14
09. I Am The Heretic 04:49
10. Anus Of Yahweh 05:06
11. Before You Turn Blue 07:24
12. The Anger Syndrome 05:59
13. Tomb Of Holiness (Outro) 01:23

LineUp:
Kaiser Wodhanaz - All instruments, Vocals
G. Krusher - Drums

Varar Wallheim

 


Zurück zur Übersicht

 

Posted on 27 Jun 2015 by Varar Wallheim /Sturmglanz

 

 

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten & Angebote

shop

 

 

Tannöd

In dunkler Stunde

CD

Infernal Fucklust

Necro! Necro! Nihil!

CD

Ahnenerbe

Heldentod

CD

Alpgeist

Woid Mythen

MCD

Runenwacht

Gjallar erschallt

CD

Meuchelmord

Waffenträger

CD

 

 

 

 

 

Kein Titel

Gesprächsbereit!? Abseits von Bands geben ein ganze Menge glühender Black-Metal-Anhänger einen Beitrag aus ihrer Sicht an die Szene ab. An dieser Stelle befragen wir u.a. Labels, Promoter und/oder Magazin-Macher. Ein weiterer Einblick...  weiter lesen

Was ist die Radical Black Metal Organization? Die Frage darauf gestaltet sich als einfach aber auch als schwierig, da es sich bei der Organisation nicht um einen Haufen von militanten Black Metal Raudis handelt, sondern um den verlängerten Arm... weiter lesen

Filmkritik: Lords øf Chaos - "My name is Euronymous, leader of the infamout Black-Metal Band „Mayhem“ (…) and this is gonna end very, very bad.“ Gut 20 Jahre nachdem das Buch "Lord of Chaos" zu kontroversen Diskussionen über die... weiter lesen

Die wahre Natur des Black Metal... Black Metal ist Satan! So jedenfalls die allgemeine und verbreitete Meinung hierüber. Und auch die vieler Musiker. Doch denke ich persönlich, dass dem nicht so ist. Hierzu möchte ich die wahre Natur des Black... weiter lesen

13.07.2019 - Auch in diesem Jahr durften wir der Einladung auf das ETERNAL HATE FEST folgen. Bereits die 17. Ausgabe des fast schon legendären Festivals wird in diesem Jahr gefeiert. Während andere Festivals hierzulande qualitativ immer mehr... weiter lesen