Der Pestbote - Druckausgabe

Sturmglanz Produktionen

Sturmglanz Produktionen ist ein Teil der Sturmglanz Black Metal Manufaktur und hat sich darauf spezialisiert Black Metal zu veröffentlichen. Neben Tapes, Vinyl oder CD in regulären sowie limitierten Auflagen werden auch Shirts und Zipper realisiert. Alle Veröffentlichung findet ihr hier in unserem Sturmglanz Black Metal Store.  [ zu Sturmglanz Produktionen ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Die Kontaktadresse lautet: email@sturmglanz.de. Wir versuchen alles eingesandte Material zu besprechen.

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

Reviews A - B - C - D - E

Akrotheism - The Law of Seven Deaths (Osmose Productions 2019)

 

 

Akrotheism - The Law of Seven Deaths (Osmose Productions 2019). Griechenland ist auch in unseren Breiten bekannt für seinen Black Metal. Nicht nur Rotting Christ, Necromantia, Varathron oder Acherontas haben in diesem geschichtsträchtigen Land ihre Wurzeln, nein, auch Akrotheism stammen aus diesem Land und dessen Hauptstadt Athen. Akrotheism ist eine recht junge Band. 2012 entstand diese Formation aus der Asche von Astral Aeon. Akrotheism teilen sich dieselben Mitglieder wie Astral Aeon,dennoch ist Akrotheism ist keine direkte Nachfolgeband, was man an der Thematik und der Musik unterscheiden kann.

 

Soundtechnisch gibt es zu Astral Aeon einen deutlichen Unterschied. Während das Quintett damals noch sehr Melodisch und fast Orchestral unterwegs war, ist bei Akrotheism keine Spur davon übrig. „The Law of Seven Deaths“ ist sehr Hallig ausgefallen. Sobald der Gesang einsetzt geht der Rest fast komplett unter. Es ist schwer die spielerischen Feinheiten  der beiden Gitarristen herauszufiltern. Durch den Hall wirkt der Einstieg von „Typhonian Serpent“ sehr chaotisch und durcheinander. Sänger Aeon wechselt bei allen Titeln zwischen klarem und Schreigesang. Die Gitarren sind auf diesem Album sehr tief klingend, ob die Band diese Tiefer gestimmt hat oder ob es am Mastering liegt (was ich vermute) kann ich nicht genau sagen. Sie klingen im Gegensatz zu Akrotheism`s erstem Album „Behold the Son of Plaques“ schwammig. Trotz des Sounds schaffen es die Griechen diesem ganz viel Atmosphäre einzuimpfen.  Herausheben möchte ich Virtue of Satyr, welches mit einer kleinen Spracheinleitung einhergeht. Der Anfang ist sehr verspielt und Doomlastig. Nach einem rasanten Mittelstück greift man wieder auf Doomlastige Riffs zurück. Für mich das beste Stück dieser Scheibe. Es ist sehr Atmosphärisch, Aggressiv und Abwechslungsreich zugleich.

 

Fazit: Mit „The Law of Seven Deaths“ ist Akrotheism ein Album gelungen, welches sich durchweg Chaotisch anhört. Wie schon beschrieben sind die Gitarren extrem Tief und das gesamte Klangareal ist meiner Meinung nach überhallt. Es Klingt als hätte man die Songs in einem Saal aufgenommen und noch einmal Hall und Reverb dazu gemastert. Dies macht es sehr Anstrengend dieses Album bewusst oder auch nur nebenbei zu hören. Die Spielerischen Feinheiten  sind schwer herauszuhören. Mit Billiglautsprechern ist dies nicht möglich. Man braucht schon bei diesem Werk wirklich qualitativ gute Technik. Ich hoffe das Akrotheism zum Sound ihres Vorgängers zurückkehren.

 

 

 

Tracklist:

1.  Typhonian Serpents

2.  Manifesting Tartarus

3.  Desmotropia

4.  Virtue of Satyr

5.  Oracle Mass

6.  Skeptomorphes (The Origin of I)

 

N.Ködarnyek

 


Zurück zur Übersicht

 

Posted on 11 Mar 2019 by Varar Wallheim /Sturmglanz

 

 

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten & Angebote

shop

 

 

GRUSIG

Dr Ahfang vor Misäära

DigiCD

BLODSKUT

Forgotten Remains

Vinyl

NATTFOG

Yön Varjoista

Vinyl

NORNIR

Verdandi

DigiCD

APOTHEOSIS OMEGA

Avoda Zara

CD

GRAVELAND

Prawo Stali

DigiCD

 

 

 

 

 

Kein Titel

Gesprächsbereit!? Abseits von Bands geben ein ganze Menge glühender Black-Metal-Anhänger einen Beitrag aus ihrer Sicht an die Szene ab. An dieser Stelle befragen wir u.a. Labels, Promoter und/oder Magazin-Macher. Ein weiterer Einblick...  weiter lesen

Was ist die Radical Black Metal Organization? Die Frage darauf gestaltet sich als einfach aber auch als schwierig, da es sich bei der Organisation nicht um einen Haufen von militanten Black Metal Raudis handelt, sondern um den verlängerten Arm... weiter lesen

WILD  HUNT  OPEN AIR 2018 - 16.06.2018 Oberthal/Saarland. Die Erstsichtung des Flyers Anfang März zur Ankündigung des Festivals war schon mal sehr Vielversprechend.  Sollte sich vielleicht ein neues Open Air formieren? Die... weiter lesen

Die wahre Natur des Black Metal... Black Metal ist Satan! So jedenfalls die allgemeine und verbreitete Meinung hierüber. Und auch die vieler Musiker. Doch denke ich persönlich, dass dem nicht so ist. Hierzu möchte ich die wahre Natur des Black... weiter lesen

14.07.2018 - Auch in diesem Jahr durften wir der Einladung auf das ETERNAL HATE FEST folgen. Bereits die 16. Ausgabe des fast schon legendären Festivals wird in diesem Jahr gefeiert. Während andere Festivals hierzulande qualitativ immer mehr... weiter lesen