Black Metal Termine

An dieser Stelle findet ihr aktuelle Termine zu einzelnen Black Metal Gigs. Alle Angaben haben keinen Anspruch auf  Richtig- und Vollständigkeit. Schickt eure Konzerttermine an folgende E-Mail Adresse: email@sturmglanz.de. Am besten gleich mit einem Flyer zur optischen Präsentation. Tip: Schaut auch in unser Forum für aktuelle Infos. [ zum Forum ]

Der Pestbote - Druckausgabe

Der Pestbote - Druckausgabe

Schon lange laufen die Vorstellungen und Planungen für ein gedrucktes Black Metal Magazin als Ableger des Sturmglanz Webzin`s. Die Veröffentlichung der ersten Ausgabe planen wir für die kalten Wintermonate Anfang 2017. Neben einigen Rückblicken aus dem STURMGLANZ WEBZINE gibt es exklusive Ge- spräche und Ansichten von Musikern... [ hier weiter ]

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

24.05.2017 BATUSHKA & NOCTEM - ERFURT

 

 

4.05.2017: European Pilgrimage Tour Part II. BATUSHKA ziehen Ihre orthodoxe Spur weiter durch Zentraleuropa. Sie touren, touren und touren schon wieder oder vielleicht immer noch. Auch vor Festivals machen die Herren in diesem Jahr mittlerweile keinen Halt mehr. Da lockt die fette Kohle und der Konsum... Doch zunächst machen BATUSHKA einen Stop in der Landeshauptstadt Erfurt. Das Konzert war an einem Mittwoch-Abend angesetzt, allerdings vor dem langen Himmelfahrt-Wochenende. Demnach sind wir bereits bei Zeiten in Richtung Erfurt los und trafen bereits gegen 19:00 Uhr am Club ein. Ein großer Nightliner mit Anhänger parkte direkt vor dem "From Hell". Allerdings war eine halbe Stunde vor Einlass noch keine Menschenseele zu sehen.

 

Hatte ich mir eine lange Warteschlange vor der Tür vorgestellt. Nun gut, aber auch um 19:30 Uhr waren nur eine Handvoll Besucher anwesend. Auf dem Flyer sowie auf der Eintrittskarte waren neben BATUSHKA auch die Spanier NOCTEM und ein weiterer Support angekündigt und 20:00 Uhr sollte es losgehen… aber Pustekuchen… Der Einlass startete zwar pünktlich um 19:30 Uhr, doch um 20:00 Uhr passierte aber nix. Erst um 21:00 Uhr bequemten sich NOCTEM endlich die Bühne.

 

Hinter NOCTEM steckt ebenfalls, wie auch bei BATUSHKA, eine gewaltige Marketing-Strategie. Habt ihr mal hinterfragt, warum NOCTEM kaum auf Festivals spielen und immer wieder von namhaften Künstlern im Vorprogram auftauchen? Die Qualität der Band ist ja nun alles andere als überzeugend. Gesichtsloser Black Metal mit einfachen Riffs und beliebiger Performance. Da liegt die Vermutung nahe, dass sich die Herren bei diversen Bookingagenturen, gegen einen größeren finanziellen Obolus, einkaufen. Zumindest ist so die Vorgehensweise und die Entwicklung in den letzten Jahren. „Du darfst bei uns im Vorprogram spielen, aber du musst dafür zahlen“. Und genau dies strahlen die Herren auch aus. Auch mit den lächerlichen schwarzen und weisen Augenlinsen und dem künstlichen Blut wird ihre Musik einfach nicht besser. Um dies alles zu finanzieren, müssen  Mutti und Vati in der spanischen Heimat, sicherlich den einen oder anderen Olivenbaum mehr anpflanzen und abernten. Also, für mich absolut 08/15 - dem Publikum gefällt es aber sichtlich, was auch die Qualität der anwesenden Besucher entspricht. Besonderes Besucher-Highlight: die Arschkramten mit weiß-bemaltem Gesichtern, Nietenarmband und im Lacrimosa und im In Extremo T-Shirt in der ersten Reihe - Vielen Dank auch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss wurde zügig umgebaut. Die gewohnten BATUSHKA-Utensilien wurden auf der Bühne platziert, die Weihwasservorrichtig mit „Christinen-Brunnen“-Mineralwasser gefüllt und der IKONEN-Altar aufgebaut. Nach kurzer Zeit betraten die Herren die Bühne und spielten ihr Set nahezu perfekt und routiniert ab. Am Ende ist es wie eine ständige Wiederholung - immer und immer wieder. Dennoch faszinieren BATUSHKA bis ins Mark. Was will man ihnen Vorwerfen  - Kommerz, inzidierte Shows, Geldmacherei? BATHUSKA sind Schauspieler, die mit ihrer Musik Geld verdienen. Möglicherweise viel Geld! Der Merchstand ist gespickt mit vielen neuen Shirts der Band, welche auch nach wie vor verführerisch verkauft werden. Auf meine Frage an den Merchandise-Mann, ob er von Witchting Hour Production aus Polen ist, erwiderte er nur mit einem  gelassenen nein. Grund für meine Frage ist nach wie vor eine offene und bezahlte Bestellung vom Oktober 2016 in Höhe von 100 Euro. Vermutlich hat er an diesem Abend Glück gehabt...  Zurück zu BATHUSKA, welche diesmal allerdings mit anderen Musiker bestück waren, als noch im Dezember 2016 in Berlin. Auch die Kleidung außerhalb der Show gibt Anlass zum Nachdenken. Mit Rollkoffer, weißen Adidas Klamotten und pinken Polo Shirt wackelt die Einstellung zur Band gewaltig. Wie man zur Band steht, muss jeden selbst überlassen sein. Musikalisch sind BATUSHKA einfach Top. Das sie mittlerweile auf jeder Ackerkirmes spielen hat zur Folge, dass das From Hell gerade mal zur Hälfte gefüllt war. Mag aber auch am Eintrittspreis gelegen haben. Mit stolzen 23 Euro an der Abendkasse für nur eine gute Stunde gute Musik...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht & Photos Varar Wallheim