Der Pestbote - Druckausgabe

Sturmglanz Produktionen

Sturmglanz Produktionen ist ein Teil der Sturmglanz Black Metal Manufaktur und hat sich darauf spezialisiert Black Metal zu veröffentlichen. Neben Tapes, Vinyl oder CD in regulären sowie limitierten Auflagen werden auch Shirts und Zipper realisiert. Alle Veröffentlichung findet ihr hier in unserem Sturmglanz Black Metal Store.  [ zu Sturmglanz Produktionen ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Aus diesem Grunde gibt es bei uns auch keine Punkte oder ähnliche Bewertungsmaßstäbe. [ weiter ]

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

Bandinterview: DIE SCHWARZE SONNE

 

 

Sturmglanz:  Erst einmal Danke für das Interview. Pestengel, von Dir gibt es gerade ein neues Album mit dem Namen "Der Untergang des Menschen". Verrate unseren Lesern bitte, was erwartet den Hörer?

 

Pestengel: Freilich! Den Hörer erwartet ein kalter trostloser Strom der Vernichtung, der die "Die Schwarze Sonne" ist; das Album ist eine Elegie von dem Untergang des Menschen.

 

Sturmglanz:  Welchen Unterschied gibt es zwischen dem ersten Album "das letzte Licht" und deinem aktuellem Werk?

 

Pestengel: Ich glaube, dass in dem zweiten Album eine Raffination der Musik und der Einsatz des völligen Potenzials von DSS zu hören ist. Obwohl das erste Album ohne äußeren Druck oder Eile entstanden ist, hatte ich mit dem zweiten Album mehr Freiheit.

 

Sturmglanz: Wann entstanden denn die Stücke und gibt es etwas, was du im Vergleich zu deiner vorherigen Veröffentlichung anders gemacht hast?

 

Pestengel: Die Songs entstanden in einem Zeitraum von 2014 bis 2016, im Vergleich mit dem Ersten, war es ein relativ kurzer Prozess - einige Riffs von dem Ersten entstand aus dem ende der 90er, Anfang 2000. Eigentlich haben sich die Basen der Songs sehr schnell entwickelt, aber alle Feinheiten  nahmen viel Zeit in Anspruch. Vor allem das Komponieren war etwas anders mit dem Zweiten: Hauptsachlich, waren im Ersten die Basen meistens mit Keyboards komponiert und alle Andere folgten danach. Im zweiten Album waren die Gitarren, die Basen auf die ich aufgebaut habe.

 

Sturmglanz: Bevor wir weiter von "Der Untergang des Menschen“ Album sprechen, reden wir nochmal über das Erstlingswerk "das letzte Licht". Wie siehst du das Album Rückblickend?

 

Pestengel: Ach ja, natürlich im Rückblick bemerkt man immer etwas, was ein bisschen anders gemacht werden hätte können, aber alles im allem, kann ich doch stolz darauf sein; das Album spiegelt gut was ich damals ausdrücken wollte - ich bereue nichts.

 

Sturmglanz: Kannst du vielleicht zusammenfassen, worum es in deinen Texten bei beiden Alben geht? Gibt es ein Konzept dahinter?

 

Pestengel: Lyrische Themen bei mir handeln meistens um Verachtung pur. Ich würde sagen, dass sie meine innere Welt mit alle ihre Melancholie, Hass und Widerwille gegen die moderne Menschheit wiederspiegeln; sie stellen auch das Verlangen nach einer inneren Gottheit und die mystische Kraft der Natur dar. Doch kann man da auch eine starke Tendenz gegen die semitischen Religionen finden. Zusammenfassend: Melancholische Lieder von der verlassenen Menschheit.

 

Sturmglanz:  Nun betreibst du DIE SCHWARZE SONNE alleine, hast du einmal den Gedanken gehabt, dir Verstärkung zu suchen?

 

Pestengel: DSS stellt eine kompromisslose totale Anschauung von Black Metal dar, die ich persönlich erlebe, das lässt kein Raum für andere Meinungen, i. e. es bleibt ein Ein-Mann-Orchester. Aber vielleicht wäre es für einige Live-Auftritte möglich, jemanden zu rekrutieren.

 

Sturmglanz:  Du hast deinen Lebensmittelpunkt in Finnland, hast aber bereits einige Zeit hier in Deutschland gelebt. Du sprichst Deutsch, trotzdem die Frage, warum sind deine Texte auf in deutscher Sprache?

 

Pestengel: Heh... Wenn ich auf Englisch singen würde, würde niemand an solche Fragen denken - warum sei es automatisch akzeptabel auf Englisch zu singen, aber nicht auf Deutsch? Also ja, warum nicht? Ich habe mich seit vielen Jahren mit der deutschen Sprache beschäftigt, und ich wollte nicht auf Englisch - wie die meisten Bands sie verwenden - meine Kunst ausdrücken, doch hätte ich das Album auch auf Finnisch aufnehmen können, aber Deutsch finde ich einfach großartig; sie ist ja die Sprache der Dichter und Denker. Ich wollte auch hier erwähnen, dass je mehr ich Zeit in Deutschland verbringe, desto größere Wirkung hat es auf mich. Wie dieser Sommer, der für mich eine geistliche Kraftquelle war; ihr solltet stolz auf euer Land doch sein!

 

Sturmglanz: Wie bist du auf die Idee gekommen, Black Metal zu spielen? Ist das die Musik die du selber gerne hört oder welche Intension steht dahinter?

 

Pestengel: BM ist eigentlich immer ein Teil von mir gewesen, obwohl ich stets alle möglichen Genres schon gehört habe; gute Musik ist einfach gute Musik, egal was für ein Genre ist es. Es würde ja idiotisch sein sich für nur einen Stil zu entscheiden. Aber ja, BM dient auch sehr gut für den Ausdruck der inneren Gedankenwelt, die irgendwie aus dem Körper raus muss.

 

 

 

 

 

Sturmglanz: Musikalisch spielt DIE SCHWARZE SONNE Black Metal. Kannst du trotzdem versuchen deine Musik zu klassifizieren oder hältst du nichts von der Kategorisierung von Musik?

 

Pestengel: Kategorisierung an sich ist nicht Problematisch, aber man sollte  nicht sein Ausdruck  begrenzen,  nur weil etwas nicht zu dieser bestimmten Kategorie passt. Also als Oberbegriffe funktionieren sie doch, aber man sollte vermeiden zu pedantisch damit zu sein.  Wenn ich wirklich DSS kategorisieren muss, würde ich die jetzige Musik als Atmosphärisch Black Metal bezeichnen. Aber ich will mich niemals mit Genres anketten. Aber, vielleicht "nur" Black Metal reicht doch auch.

 

Sturmglanz: Der Name DIE SCHWARZE SONNE wird hier in Deutschland äußerst provokant und negativ aufgenommen. Warum hast du Dich für diesen Namen entschieden. Gibt es dabei NSBM Hintergründe?

 

Pestengel: Eben für Deutsche, leider erkenne ich diese Problematik bei den Deutschen. Ich finde es  Schade, dass irgendwelche Konzepte noch immer verpönt werden. Man braucht doch gar keine Bildung um zu wissen, dass "Die Schwarze Sonne" Konzept ja eine uralte Erfindung ist; Also warum soll es denn wegen einer kurzen Zeit korrumpiert worden sein? Aber für mich steht diese unsichtbare Sonne für die innere Kraft des Menschen, vor allem nordische Völker. Sie ist das große seelische Potenzial, das in unserem inneren lodert; ein Weg zur Gottheit. Also, NSBM auf gar keinem Fall, man sollte einfach durch die Texte lesen, es ist dort klar zu sehen, was DSS verkörpert. Wollte auch noch erwähnen, wenn jemand sich wirklich schon nur von dem Namen irritieren lässt, dann ist die Musik bestimmt nichts für diese Person...

 

Sturmglanz: Wie war das Feedback von Freunden und Bekannten über beide Alben? Interessiert dich ein  Feedback überhaupt

 

Pestengel: In erster Linie mache ich die Musik für mich selbst, ich bin mein grösster Kritiker. Doch diese Musik ist für Alle und Keinen.  Das Feedback der Leute in meinem inneren Kreis nehme ich gerne an, und ja, sie sind relativ positiv gewesen.

 

Sturmglanz: Demnächst gibt wieder etwas Neues von Dir. Wie weit sind die Aufnahmen vorangeschritten?

 

Pestengel: Es wird kürzlich was neues geben ja, in Form einer EP. Wenn, wie, wo sie veröffentlicht wird, weiß ich noch nicht. Es gibt schon drei komplett fertige Songs, die direkt nach der Aufnahme des aktuellen Albums entstanden sind; und ich habe während meiner DE-Reise neue Konzepte für ein weiteres Teil der EP geschaffen, und sie werden während des kommenden Winters aufgenommen. Es wird etwas aggressiver sein. Apropos, auf den Bergen wurden auch schon neue Lyrics und Konzepte für das dritte Album erschaffen, aber darüber möchte ich  noch nichts Weiteres erzählen.

 

 

 

 

 

Sturmglanz: Generell, für alle, die dich nicht kennen: Wie würdest du deine Entwicklung als Band, von den Anfängen bis heute, aus deiner Sicht heraus beschreiben?

 

Pestengel: Ich würde sagen, während der ersten Aufnahmen wurden die Band und der Sound gestaltet; mit dem Zweiten wurde alles raffiniert und zu vollem Potenzial geführt.  

 

Sturmglanz: Welche grundlegenden Einstellungen, Spirit und Botschaften verarbeitet du persönlich im Black Metal?

 

Pestengel: Wie ich mich früher schon zum Thema geäußert habe, wird schon im Namen die Einstellung hervorgebracht. Der Mensch sollte nämlich nicht mehr nach dem Himmel greifen um einen überirdischen Wüstengott zu finden, sondern der Blick sollte nach innen gerichtet werden. Gottheit aus dem Inneren zu schaffen, die Kraft und Mächtigkeit der Natur zu erkennen, danach sollten wir streben; das schwarze Licht strahlt aus dem Universum, wir haben es einmal erkannt, doch haben wir es wirklich nie vergessen! Es Lodert in unserem Inneren.

 

 

 

 

 

 

Sturmglanz: Wie ist Herangehensweise, wenn du einen Song schreibst?

 

Pestengel: Darüber erfuhrst du schon etwas bei der Arbeitsweise mit den Alben, aber ja, es ist nicht immer dasselbe. Manchmal fange ich nur einfach mit dem Gitarre etwas zu spielen und wenn ein guter Riff erstanden ist, dann baue ich alles Anderes um ihn, aber es kann auch mit Keyboards beginnen, oder sogar mit einem Beat, oder nur mit einem Geräusch.

 

Sturmglanz: Als nächstes würde ich gerne deine persönliche Meinung zur aktuellen Situation der Black Metal Szene wissen. Ein eher unschöner Wandel ist ja nicht zu verleugnen und es gibt viele Bands, die einfach dem Trend folgen. Wie denkst du, wie wird sich die Szene in den nächsten Jahren entwickeln?

 

Pestengel: Jupp, BM ist doch nicht mehr ganz was es in den 90er Jahren war, aber ich sehe es nicht unbedingt als problematisch an, in der Entwicklung steckt auch ein Potenzial, es kann auch zu guten Ideen führen; doch nur den Trends zu folgen, weil sie gerade "in" sind, ist völlig armselig, aber man kann in solchen Fällen die seelenlose Leere in der Musik spüren. Aber auf gar keinen Fall ist BM tot; es wird immer Bands geben, die die Flammen weiter geben. Ich glaube nicht, dass BM verschwinden wird, vielleicht kehrt er zurück in den Untergrund, aber das ist nicht eine schlechte Sache.

 

Sturmglanz: Bisher war ein Liveauftritt für dich nicht von Belang. Wie schaut es mit Konzerten in Zukunft aus?

 

Pestengel: Wie kürzlich schon erwähnt schließe ich Liveauftritte nicht total aus, aber sie sind nicht aktuell.

 

Sturmglanz: Welche Bands haben dich beeinflusst? Hörst du neben Black Metal auch andere Bands?

 

Pestengel: Es gibt so viele Bands... hmm... wenn ich zurück an das Ende der 90er Jahre, also an meine Zeit als  Jugendlicher, denke; hörte ich damals viel z. B. Marduk, Limbonic Art, Cradle of Filth, Gehenna... Natürlich hatten sie einen Einfluss auf mich, aber ja, ich habe auch immer total andere Genres gehört und sehr gemocht, und ich sehe da kein Problem.

 

 

 

 

 

>> DIE SCHWARZE SONNE IM STURMGLANZ STORE <<

Sturmglanz: Da wir gerade von anderen Bands und Künstlern sprechen: Was waren für dich die wichtigsten Veröffentlichungen in diesem Jahr und warum?

 

Pestengel: Sehr schwierig zu sagen, es gab viel Gutes dieses Jahr. Svartelder - Pyres vielleicht, ich finde sie einfach genial, die 90er Atmosphäre, der Gesangstil ist mega; ein super Album. Um etwas deutsches zu erwähnen: Krater - Urere ist ja ein Hammer!

 

Sturmglanz:  Was für Aussichten hast Du bezüglich DIE SCHWARZE SONNE? Was hast du für Pläne?

 

Pestengel: Wie früher, ein EP und dann ein Album, aber alles wird in einer totalen Ruhe und ohne Eile gemacht. Ich werde etwas machen, was für mich richtig klingt, was auch immer es sein wird.

 

Sturmglanz: Ich bedanke mich für das Interview. Die abschließenden Worte gehören Dir!

 

Pestengel: Wir leben ja in einem interessanten Zeitalter: die Abendländer begehen einen kollektiven Selbstmord, und anderswo sind die ersten Flammen des kommenden Weltenbrandes schon zu spüren. Der Titel des Albums passt ja richtig zu dieser hoffnungslosen Zeit.

 

Allein stehen wir, die freie Geister und schauen uns die Vernichtung um uns an - vielleicht habt ihr sie verdient.

 

Varar Wallheim (August 2016)

 

English Vesion:

 

Sturmglanz:  Firstly thank you for the interview Pestengel. Recently a new album was released from you with the title "Der Untergang des Menschen". Could you reveal for the readers what awaits them?

 

Pestengel: With pleasure! Any listener will be brought face to face with a cold desolate annihilation that is Die Schwarze Sonne; it's an elegy of man's perdition.

 

Sturmglanz: What kind of differences are there to be found between the actual album and the first one?

 

Pestengel: I think, with the second one, the music is more refined and the full potential of DSS is deployed. Although, the first album was made without any outer pressure or haste, with the second one I really had all the freedom and time I needed.

 

Sturmglanz: When were the songs created and are there anything that you did differently in comparison with the first album?

 

Pestengel: The songs were brought to light between 2014 and 2016, in comparison with the first it was a relatively short process - some of the riffs on the first album date back to the end of nineties and early 2000s. Essentially, the groundwork of a song comes into shape very fast, but all the subtle nuances on top of that take time. Particularly, the second album was composed a little differently: the first one was mainly composed with the keyboard and everything else followed that; with the second one, the guitars came first.

 

Sturmglanz: Before we'll talk more about the "Der Untergang des Menschen" Album, I would like to discuss the debut once more: How do you see it now in hindsight?

 

Pestengel: Naturally, when one contemplates something retrospectively, one can always find something that could've been done differently, but all in all, I can be proud about it; the debut reflects nicely what I wanted to express at that time. Regrets, I have none.

 

Sturmglanz: Could you encapsulate what are the lyrical themes on your albums? Is there a concept to be found?

 

Pestengel: At most times, lyrically my themes revolve around pure contempt. I would say, that they reflect my inner world with all of its melancholy, hate and repugnance against modern mankind; they bring forth the longing for inner godhead, and the mystical power of nature. Though, one could also find a vigorous disposition against the Semitic religions. One could put it shortly: Melancholic songs about the forlorn mankind.

 

Sturmglanz: You handle everything in DIE SCHWARZE SONNE alone for now, have you ever considered on getting reinforcements?

 

Pestengel: DSS stands for my uncompromising, total outlook from Black Metal, it really doesn't leave any room for other views i.e. it will stay as a one-man band. But there's a possibility on recruiting live members, for possible live performances.

 

Sturmglanz: You`ve your center of life in Finland, but you've lived some time in Germany. You speak German, but nevertheless the question, why are your texts in German?

 

Pestengel: Heh... when all the lyrics would be in English there wouldn't rise any questions why I don't write in Finnish - why is it automatically acceptable to sing in English but not in German? But anyways, why not? I've occupied myself for years with German, and I didn't want to express my art in English - like most of the bands nowadays. I could've done it in Finnish, but I find German simply sublime; it is the language of poets and thinker. I would like to mention here also, that the more I spent my time in Germany, the more of an effect it has on me. Like the third of this year, it really was a spiritual revitalization experience once again. You should really be proud of your land.

 

Sturmglanz: How have ended up playing Black Metal? Is it the music that you yourself enjoy, or are there other underlying intentions to be found?

 

Pestengel: Black Metal has essentially always been a part of me, although I do have listened to all other genres too throughout my life; good music is good, no matter of the genre. It would be just idiotic to narrow yourself into one specific art from. But anyway, Black Metal serves well as a channel for my inner thoughts, which need to be expressed one way or another.

 

Sturmglanz: Musically DIE SCHWARZE SONNE plays Black Metal, could you despite all that try to categorize your music, or are categories important to you anyway?

 

Pestengel: Categorization, per se, is not something problematic, but one should not set any limits to one's art just because it doesn't fit a category. So, I think they function well as hypernyms, but one should avoid being to anal with them. When I had to categorize DSS, I would say the present music could be said to be Atmospheric Black Metal. But I will never let myself to be chained to any limitations. But maybe simply “just” Black Metal would also be sufficient.

 

Sturmglanz: The name "DIE SCHWARZE SONNE" is considered here in Germany extremely provoking and negative. Why have you decided to have such a name? Is there a NSBM background?

 

Pestengel: Exactly, for the Germans is it so. Alas, I'm aware of this problematic in Germany. I think it is a shame though, that some of the concepts are evermore frowned upon. It really doesn't take much of literacy to know that "Die Schwarze Sonne" is an age-old concept; so, why must it be shunned because of a short period in history?  Anyway for me, The Black Sun the unseen sun - embodies the inner strength of man, particularly of the Nordic peoples. It is the vast spiritual vigor, which blazes within us; a road to godhood.  So, on no account can DSS be considered as NSBM, one should just read through the lyrics, it stands there clear what DSS epitomizes. I would like to mention also, that when somebody really gets unsettled just because of the name, then the music surely is not for them...

 

Sturmglanz: How was the feedback of the albums from your friends and acquaintances? Or do you take interests to such things anyway?

 

Pestengel: Firstly the music I make is for me, I'm my own toughest critic. Though, this music is for all and none. I do receive feedback willingly for the people in my inner circle, and yes, it has been mostly positive.

 

Sturmglanz: In the near future there will be something new form you, how far are the recordings so far?

 

Pestengel: Yes, there's some new material already, in a form of an EP. When, how or where it will be released, I don't know yet. There's already three songs completely ready, which were recorded directly after the recordings of the latest album; I have also during my latest stay in Germany created new concepts for a second part of the EP. These will be recorded during the coming winter. It will be somewhat more aggressive. By the way, upon the mountains there, I also brought in life new lyrics and concepts for a third album. But upon that I won't comment any further.

 

Sturmglanz: Generally, for all those who do not know you: how would you describe, from your perspective, your development as a band, from the beginning till this day?

 

Pestengel: I would say that during the first recordings, the band and the sound were brought into form; with the second album everything is refined and brought to its full potential.

 

Sturmglanz: What fundamental outlook, spirit or message do you personally incorporate into Black Metal?

 

Pestengel: As stated before, with the name is the outlook brought into light; namely, no longer should man reach for the skies to find a transcendental desert god, but rather he should turn his eyes towards his inner world. Godhood created within ourselves, the power and might of nature recognized; for all that, should we thrive towards. The black light shines out from the universe, once it was known to us, but in reality it was never forgotten. The flame still burns within us.

 

Sturmglanz: Could you describe your song writing process.

 

Pestengel: I already mentioned a little about that when we talked about the albums, but anyway, it is not always the same. Sometimes I simply start playing around with the guitar and when I come across with a good riff, and then I build everything around it. But it can also start with keyboards, or even with a beat or just a sound.

 

Sturmglanz: Next I would like to hear your personal opinion about the current state of Black Metal Scene. A rather unpleasant change is happening; there are a lot of bands that just follow the trend. In your opinion how will the scene look like in a few years?

 

Pestengel: Yep, Black Metal is not the same what it was in the nineties, but I find it to be not necessarily a bad thing; in a development can also a chance be found, it can lead to good ideas also. Though, just to follow the trends because they are trends is just pathetic; but usually one can, in such cases, sense the vagueness in the music. But anyway, no way Black Metal is dead. There are always bands to be found, that still carry the torch. I believe that the true form of Black Metal will not vanish, maybe it will return in to the underground, but that is not at all a bad thing.

 

Sturmgalnz: Up to this point a live performance was not an interest. But how does it look in the future?

 

Pestengel: As noted briefly before, I do not cross out live performances completely, but at this point they are not thought on.

 

Sturmglanz: What bands have influenced you? Do you listen to any other bands outside the black metal genre?

 

Pestengel: Oh, there were so many bands... hmm... when I think back at the end of the nineties, early 2000s, so in my adolescent. Back then I listened tons of Marduk, Limbonic Art, Cradle of Filth, Gehenna,,, Naturally, they have made some sort of impact on me, but anyway I have also always listened, and really liked, completely other genres as well; and I don't see any problems with that.

 

Sturmglanz: Now that we are talking about other artists: What were the most important releases of 2016 for now?

 

Pestengel: Difficult to say, there has been so many good things released this year. Maybe, Svartelder - Pyres. I find it simply brilliant, the 90s atmosphere, the style of singing, everything’s great; it is just a superb album. Just to mention something out from Germany: Krater - Urere is just awesome!

 

Sturmglanz: What does the future hold for DIE SCHWARZE SONNE? What kind of plans do you have?

 

Pestengel: As before, an EP and then an Album, but everything will be done totally without a rush. I will create something that sounds right for me, whatever it may be.

 

Sturmglanz: I want to thank you for this interview. The closing words belong to you!

 

Pestengel: We live in an interesting era: the western world commits a collective suicide, and elsewhere can the coming flames of a global conflagration be sensed; the title of the album suites perfectly this hopeless age.

 

Alone we stand, the free spirits, and look upon the annihilation around us - maybe they have earned it.

 

Varar Wallheim (August 2016)

 

...weitere Neuigkeiten

04.04.2018 ACHERONTAS veröffentlichen 2. Track vom kommenden Album

20.03.2018 SCHRAT - "Alptraumgänger" Teaser online

05.03.2018 CRIMSON MOON unterzeichnen bei Debemur Morti Productions

26.02.2018 ACHERONTAS enthüllen Details über neues Studioalbum "Faustian Ethos"

26.02.2018 AD HOMINEM Album "Napalm For All" erscheint am 18.05.2018

 

 

alle News anzeigen

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten

shop

 

 

The Committee - Memorandum Occultus Vinyl

Arckanum - Den Förstfödde CD

Demoniac - Malleus Christianitas Vinyl

Poprava - Supredator Vinyl

Chotzä - Bärner Bläck Metal Terror CD

Flammenaar - Gottes Sohn Digi CD

Shards of a Lost World - Zeugen des Todes Digi CD

STURMGLANZ COLLECTION - T-Shirt & Zipper      ab

16.00 EURO

12.00 EURO

15.00 EURO

12.00 EURO

10.00 EURO

06.50 EURO

10.00 EURO

15.00 EURO

 

zum Sturmglanz Store