Black Metal Termine

An dieser Stelle findet ihr aktuelle Termine zu einzelnen Black Metal Gigs. Alle Angaben haben keinen Anspruch auf  Richtig- und Vollständigkeit. Schickt eure Konzerttermine an folgende E-Mail Adresse: email@sturmglanz.de. Am besten gleich mit einem Flyer zur optischen Präsentation. Tip: Schaut auch in unser Forum für aktuelle Infos. [ zum Forum ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Aus diesem Grunde gibt es bei uns auch keine Punkte oder ähnliche Bewertungsmaßstäbe. [ weiter ]

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

Bandinterview: Blutsturm

 

 

Sturmglanz: Ich grüße euch - schön, dass ihr euch die Zeit für dieses Interview nehmt. Eure Band „Blutsturm" ist zwar nicht mehr ganz so jung, dennoch möchte ich euch bitten, die Philosophie, die hinter eurer Musik steht, zu erläutern, um jenen, die eure Musik noch nicht kennen, einen Einblick in euer Schaffen zu geben. Blutsturm existiert bereits seit 2007, hat allerdings nur zwei Veröffentlichungen („Endreich Holocaust“ Demo und „Krieg Gegen Die Philanthropen“ Demo) vorzuweisen, wobei noch kein vollwertiges Album darunter ist. Könnt ihr vielleicht die beiden Veröffentlichungen kurz vorstellen und warum erst 2012 das erste Demo erschien?

 

Blutsturm: Der Grund warum es zu einer so späten Veröffentlichung kam, war dass die Band als 2-Mann Projekt startete und das in einer Gegend in der wir nicht wirklich viel gleichgesinnte, geschweige denn Musiker um uns hatten. Dennoch sind damals schon viele Grundgerüste der heutigen Songs entstanden und auch diverse Aufnahmen gemacht worden. Die verkaufen wir irgend wann teuer MAUAHAHAHA! Schließlich hat es uns dann nach Dresden verschlagen, wo uns neue Türen geöffnet wurden. Dort lernten wir die Gleichgesinnten kennen, die wir suchten. Somit ist die Band seit Anfang 2011 vollständig und daraus ergibt sich der spätere Aufnahmeprozess.

 

Sturmglanz: Ich habe vor ein paar Wochen das „Krieg Gegen Die Philanthropen“ Demo hier im Webzine vorgestellt und bin sichtlich begeistert. Wie ist die Reaktion Eurer Fans und anderen Medien?

 

 

Blutsturm: Also die Resonanz ist durchweg positiv. Wir haben sehr viel positiven Zuspruchaußerhalb Deutschlands erhalten, was uns sehr gefällt. Natürlich bekommen wir auch gute Rückmeldung aus Deutschland. Andere Reviews stehen noch aus, auf die wir auch gespannt sind. Als sehr positiv ist auch eurer Review zu werten. Danke für den Support. Wir sind stolz dem Underground unser Werk rein drücken zu können und zu ihm etwas beitragen zu können! Fuck Yes!

 

Sturmglanz: Die einzelnen Titelnamen des „Krieg Gegen Die Philanthropen“ Demos machen mich wirklich neugierig auf die Texte der einzelnen Titel. Wenn ihr kurz auf den Inhalt eingehen könntet?

 

Krieg gegen die Philanthropen:

 

Blutsturm: Das ist unser persönlicher Hassbrocken der  im Einzelnen die hilflose Rettung der Menschheit als haltlos betitelt. Besungen wird unter anderem die egozentrische und weinerliche emotionale Selbstdarstellung der heutigen Gesellschaft,  die sich in Selbstzerstörung und Depression flüchten

 

Seit Misanthropen, für uns!

Ersauft an eurem Selbstmitleid, für uns!

Erstickt an eurem Glauben, für uns!

Zeigt uns, wie krank ihr seid!

 

Hier halten wir der Menschheit den imaginären Spiegel vor ihr hässliches Anglitz und fordern sie zu dem auf, was sie schon lang sind bzw. in einer Brachialität vollziehen. Die Menschheit ist die Elite der Selbstzerstörung. Und wir sind alle ein Teil dieser, bloß wir sind uns unserer parasitären Nebenexistenz bewusst!

 

Entladung:

 

Blutsturm: Hier kotzen wir uns über die gegenwertigen Unterstellungen über polittischen Irrsinn aus,  wobei das WortEntladung hier ein herauskehren von Gefühlen und Vorgängen beschreibt welches heut zu Tage in einem weltübergreifenden Hass gipfelt und somit ein Bereuen von geschichtlichen Vorgehensweisen beschreibt. Womit wir klarstellen wollen das kein politisches Gedankengut in unserer Musik steckt. Was eine ewige Rechtfertigung beenden soll.

 

Bittersüße Melodien spielt der Hass:

 

Blutsturm: Da unsere Texte sehr Misanthropisch angehaucht sind und wir selber ein Teil dieser parasitären Machenschaften sind, soll hier der Hass gegenüber dem uns umgegebenen Parasiten als treibende Kraft dargestellt werden. Diese Kraft bringt uns dazu, solchMusik entstehen zu lassen. Die Melodie wird als ein kongruentes Transportmedium dargestellt. Entstanden ist sie von dem Erden hässlichsten Geschöpf.  Diese Melodie entspringt dem innerlichen, realen Hass und wird in unsere Musik transformiert.

 

Narbentrauma:

 

Blutsturm: Dieses Lied baut thematisch auf dem Titel-Emotionale Verstümmelung- von der ersten Demo auf. Es beschreibt das Belastungsverhalten von Borderlinern in Bezug auf Selbstverletzung und Selbstzerstörung. Der Protagonist in diesem Lied lässt durch das selbstzufügen von tiefen Schnitten ein Kunstwerk aus Narben entstehen, welches ein Abbild aus Leiden reflektiert.

 

Sturmglanz: Wie wichtig sind für Euch die Texte?

 

Blutsturm: Für uns sind sie sehr wichtig. Wir beobachten und analysieren viel aus unserer kranken und manchmal unrealistisch scheinenden Umwelt. Diese Eindrücke wandern in unsere Musik.

 

Sturmglanz: Auf dem besagten Demo kommen sehr viele Einflüsse zur Geltung. Von rauem Black Metal bis hin zufinster-depressiven Atmosphären,ja sogar Hymnenhafte Keyboards finden ihren Part. Welche Inspirationen fließen dort mit ein?

 

Blutsturm: Dadurch dass bei Blutsturm viele verschiedene Geschmäcker aufeinander treffen, ergibt sich irgendwann der Mix aus groben und feinen Einflüssen. Ist halt wie bei Leberwurst, der Eine steht gerade auf die Feine, der andere auf die grobe Hausmacher - so entsteht das Ganze.Jedoch sind auch durch die Zusammenarbeit mit unserem guten Freund/Produzent Jörg Hesse, einige geile Sachen raus gekommen. Darum wird er bei manchen Liedern live auch unersetzbar sein. Aber Hauptsächlich ist es Black Metal der durch unsere Venen fließt, in all sein Facetten. Und somit findet man oldschool, raw und depressiv Einflüsse. Gerade der Oldschool Black Metal hat eine sehr große Wirkung auf uns. Diese Leidenschaft und Hingabe die in dem ganzen Oldschool Black Metal von früher und heute steckt ist für uns der Spirit. Uns ist es auch egal wie simpel oder primitiv ein Lied ausfällt, Hauptsachewir stehen alle dahinter und es hat groove Black Metal ist mehr als 5 min Holesgeknüppel!

 

Sturmglanz: Wenn man sich die Vielfalt an Einflüssen eurer Musik bewusst macht, wäre es interessant zu wissen, welche Bands ihr privat präferiert?

 

Blutsturm: Alle in der Band haben einen breit gefächerten Musik Geschmack der auch über den Metalbereich hinaus geht. Natürlich neigen alle sehr stark zum Black Metal. Bands die uns peripher tangieren sind z.B. Darkthorne, die schwedischen Pest und Apatie aus Schweden, Bethlehem, Gorgoroth, die hammer geilen Tangorodrim, Horna, Lifelover, Shining (zu guten Zeiten) aber auch Heimatmusik wie Dusken, Nachtfalke, Zorn oder Krater sind in unserer Playlist. Aber abgesehen davon hab ich neulich auch wieder das erste Werk von Portishead gehört (ich glaub ich versau gerade unser Black MetalImage….ach fuck off) , aber was in seiner apathischen und bedrückenden Atmosphäre auch eine Arte Black Metal für uns ist,sowas fließt auch in unsere Musik ein.

 

Sturmglanz: Die beiden Demos wurden in Eigenregie produziert und veröffentlicht. Habt ihr überhaupt das Bedürfnis, eure Musik über ein professionelles Label zu publizieren, um so auch ein größeres Publikum zu erreichen? Und wo siehst du die Vor- und Nachteile deiner bisherigen Herangehensweise?

 

Blutsturm: In erster Linie machen wir die Musik für uns und Gleichgesinnte, aber dennoch haben wir sehr viele Leute damit erreicht. Obwohl wir nur ein bitterer Beigeschmack der Dresdner Musikszene sind. Ich glaub die Dresdner müssen mal weniger Gras rauchen. Uns ist sehr wichtig,dass die ganze Sache organisch und natürlich bleibt. Wir halten von dem ganzen überproduzierten Scheiss nichts und würden auch unter einem kommerziellen Label nicht so was machen. Ich würde nie Musik unter der Prämisse machen um Geld zu verdienen. Da unsere Musik ein Ventilfür die negativen Einflüsse des alltäglichen Lebens sind, wenn dieser Einfluss fehlen würde wüsste ich nicht warum wir es überhaupt noch machen sollten.

 

Sturmglanz: Wie geht`s jetzt nun weiter? Ist ein volles Album in Planung? Gibt es vielleicht schon  Details?

 

Blutsturm: Man kann so viel sagen, dass die nächste Veröffentlichung keine Demo wird. Aber ob es eine EP oder eine LP wird steht noch nicht fest, auch wenn diese raus kommt steht noch in den Sternen. Es gibt schon einige Ansätze für das neue Werk. Es gibt wieder Black Metal voll in die Fresse. Aber Zeitdruck verdirbt das Ganze, es ist wie guter Whiskey………….. er muss reifen!

 

Sturmglanz: Ich möchte an dieser Stelle kurz auf die Organisation von Blutsturm eingehen. Wer hat innerhalb der Band welche Aufgabe und hat ihr die Möglichkeit zu proben und die Stücke zusammen zu schreiben und zu komponieren.

 

Blutsturm: Was die Texte betrifft ist Hellcomannder zuständig. In Sachen Songriding sind wir alle involviert. Es kommt auch auf die persönliche Verfassung der Person an, mal der Eine mehr mal der Andre weniger – aber unsre Kiste Bier holen wir einmal die Woche und die wöchentliche probe ist eine Art  Gruppentherapie für uns. Wir sind alle auch gute Freunde, und das geilste ist doch mit seinen Freunden zu proben, auf Festival fahren, die Frauen und Beruf mal zuhause lassen und philosophieren oder richtig scheiße labern!

 

Sturmglanz: Ihr seit bereits ein paar mal live aufgetreten - gibt es Pläne für weitere Konzerte? Wie würde für euch ein perfekter Konzert - Abend aussehen und mit welchen Bands würdet ihr gerne die Bühne teilen?

 

Blutsturm: Pläne gibt es …. aber darf man heut noch wählerisch sein? Wir würden gern mehr mit beheimateten Bands  spielen, aber es gibt keinen richtigen Zusammenhalt in der Szene mehr und die Clubs sind über Monate im Voraus ausgebucht  Die Musik ist nichts mehr wert, es zählen nur noch Kontakte und ewiges anbiedern…….darauf haben wir keinen Bock mehr. Entweder man bucht uns wegen unserer Musik und nicht wegen Speichelleckerei!

 

Ein gelungener Konzertabend stellt sich da, wenn man eine befreundete Band gut Supporten konnte und wenn man wieder die nötigen Kontakte gefunden hat. Für uns ist auch der Gedanke sehr angenehm in Schweden oder Finnland mal zu zocken, genial. Wir haben mal ein paar verrückte mexikanische Typen auf einem Festival Backstage getroffen……das war der Hammer. Die spielen selber in einer Band und wir haben uns gleich gut verstanden! Wir haben dann T-Shirts und CD getauscht, das wir uns gegenseitig in dem jeweiligen Land puschen können. Das war ein gelungener Abend.  Somit konnten wir Leute in Mexiko erreichen!

 

Sturmglanz: Ich kann mir vorstellen, das es bereits reichlich Vorurteile gegen Blutsturm gibt, welche z.B. von eurem ersten Demo „Endreich Holocaust“ rühren könnte. Gibt es dazu eurerseits eine Meinung oder ein klares Statement?

 

Blutsturm: Die Vorurteile  gab es und  diese wurden im Interview mit G.U.C.beantwortet! Wollt ihr noch wissen wen ich gewählt hab? Dazu sagen wir nur: Fuck off

 

Sturmglanz: Der östliche Teil der Republik ist reichlich gespickt mit guten Black Metal Bands. Wie sieht die Szene bei euch in Dresden zurzeit aus, wie ist eure Meinung dazu?

 

Blutsturm: In Dresden gibt es definitiv eine Szene, die auch einiges hervor gebracht hat und es gibt auch Clubs die für ihre Fans auch gute Bands ran holen.Und dennoch ist es wie in jeder Szene, es herrschen gegenwärtig viele Anfeindungen,viele leere Phrasen, die uns oft schon zu tiefst  enttäuschten. Die Dresdner Szene ist an einem Punkt angekommen,in der Stagnation herrscht. Kommen zu einem Gig 100 Leute und die Kasse klingelt, wird diese Band gleich 3mal im Jahr gebucht Für die kleineren Bands gibt es keinen Platz um sich erst einmal zu beweisen  und diese werden dann dauernd vertröstet. Auch die Vorstellung, dass die wenigen Black Metal Bands einen größeren Zusammenhalt untereinander haben, wäre nur zu schön.

 

Es gab Zeiten da wurde man abends am Tresen gefragt ob man einen Gig mitspielen möchte, aber diese Zeit hat sich geändert. Die Angebote stellen sich heute nur als leere Versprechen da. Durch solche Äußerungen profilieren sich heute einige Personen und es hat keinen freundschaftlichen und erst gemeinten Hintergrund. Wir haben uns damit abgefunden und  haben uns davon distanziert. Dennoch gibt es Individuen die wir sehr schätzen und von den wir die Unterstützen schätzen.  Jedoch kann man sich in Deutschland zufrieden schätzen, dass wir so eine aktive Metal Szene mit all ihren Vorzügen und Nachteilen genießen können. Meist wird in Deutschland, wie in vielen Dingen, auf hohem Niveau gemeckert. Wenn man sich bestimmte Länder heran zieht und dort sieht, das Bands das Musik machen untersagt wird oder Konzerte gar nicht stattfinden können und sich somit Szenen erst gar nicht herausbilden können, kann man in unseren Gefilden froh über das Angebot sein! Aber nein, da müssen sich wie so oft viele Parasiten alles gegenseitig zerstören, anstatt an dem Zusammenhalt der Szene zuarbeiten. Diese Idioten machen mich krank! Und von solchen Parasiten halten wir uns fern!

 

 

Sturmglanz: Habt ihr bereits Pläne oder Ideen für die Zukunft von "Blutsturm"? Gibt es bestimmte Ziele, die ihr gerne erreichen würdet?

 

Blutsturm: Das nächste Ziel ist die Tape-Veröffentlichung bei Schattenkult Produktion, von den wir guten Support erhalten. Desweiteren arbeiten wir wie gesagt an der nächsten Veröffentlichung und natürlich planen wir auch demnächst wieder live in Aktion zu treten.

 

Sturmglanz: Wie sieht es mit T-Shirts, Merchandise etc.?

 

Blutsturm: Ist in Planung. Nachfragen waren auch da. Geht doch einfach in Aldi, kauf dir ein Shirt für 3€ und schreib dort Blutsturm drauf!!!!

 

Sturmglanz: An wen muss man sich wenden, wenn jemand ein Demo bestellen will? Ist das „Endreich Holocaust“ Demo noch erhältlich?

 

Blutsturm: Wendet euch an den Weihnachtsmann, schreibt ihm dass ihr alle ein Demo von Blutsturm wollt.  Es gibt noch wenige Exemplare! Vernichtungspropaganda gibt es unter: www.facebook.com/Blutsturm oder blutfront@freenet.de - oder kommt vorbei und trinkt mit uns einen Whiskey! Hellcommander: Aber kein billigen Schrott! Orpheus : den müsst ihr mit mir trinken!

 

Sturmglanz: Von meiner Seite aus gibt es keine Fragen mehr. Sofern ihr noch etwas loswerden wollt, könnt ihr es hier niederschreiben. Ansonsten bedanke ich mich für das Interview und wünsche euch für die Zukunft von "Blutsturm" alles Gute.

 

Blutsturm: Wir sagen hiermit Hail und Dank an Jörg Hesse für die gute Unterstützung. Desweitern grüßen wir Commander N für die gute Unterstützung auf dem Darkmoon!  Fuck off to the world of shit! Dank auch an euch, ihr haltet dem Underground die Stange!

 

Orpheus und Hellcommander am 30.09.2013

 

Varar Wallheim (Oktober 2013)

 

...weitere Neuigkeiten

10.12.2017 Hamferð veröffentlichen Video zu "Frosthvarv"

30.11.2017 SCHRAT unterschreiben bei Folter Records

19.11.2017 Neuigkeiten und Releaseankündigung von TOTENBURG für 2018

03.11.2017 Season of Mist nehmen GLORIOR BELLI unter Vertrag

03.11.2017 SURTURS LOHE ohne Sänger

 

 

alle News anzeigen

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten

shop

 

 

Leichenzug - Schwarz CD

Nargaroth - Era of Threnody Doppel Vinyl

Drudensang - Verborgene Riten Tape

Inferno - Gnosis Kardias (Of Transcension and... )

Chotzä - Bärner Bläck Metal Terror CD

DER PESTBOTE #1 Print Magazin

Satanic Warmaster - Carelian Satanist Madness Vinyl

STURMGLANZ COLLECTION - T-Shirt & Zipper      ab

12.00 EURO

22.00 EURO

05.00 EURO

12.00 EURO

10.00 EURO

06.50 EURO

16.00 EURO

15.00 EURO

 

zum Sturmglanz Store